Kenneth Hudson Preis

Kenneth Hudson Award 2010

Mit dem Kenneth Hudson Award hat das European Museum Forum einen neuen Preis für innovative Auseinandersetzung mit kontroversiellen Themen und Vorreiter-Ideen geschaffen. Mit diesem Preis werden Personen, Projekte oder Museen geehrt, die es schaffen, "den außerordentlichen Erfolg, die Inhalte und Werte eines Museums einer Öffentlichkeit zu vermitteln".
Das MUVS ist ein mehr als würdiger Preisträger! Diese Auszeichnung hat Signalwirkung, es stellt eine Rückenstärkung für eine kleine Institution dar, die im Inland viel Gegenwind erfährt, jedoch internationale Vorbildwirkung hat. Es ist im Interesse der Öffentlichkeit, dass sich jemand dieser gesellschaftsrelevanten Themen annimmt und diese wissenschaftlich kompetent und didaktisch fachgerecht aufbereitet. Diese private Initiative hat im September 2013 erstmals eine öffentliche Unterstützung seitens des Gesundheitsministeriums erhalten.

Kenneth Hudson Award

Das MUVS ist ein mehr als würdiger Preisträger! Diese Auszeichnung hat Signalwirkung, es stellt eine Rückenstärkung für eine kleine Institution dar, die im Inland viel Gegenwind erfährt, jedoch internationale Vorbildwirkung hat. Es ist im Interesse der Öffentlichkeit, dass sich jemand dieser gesellschaftsrelevanten Themen annimmt und diese wissenschaftlich kompetent und didaktisch fachgerecht aufbereitet. Diese private Initiative sollte auch öffentliche Unterstützung erhalten.
Die Verleihung des Europäischen Preises 2010 zeigt auch die hohe Qualität und Dynamik in der Österreichischen Museumsentwicklung auf – immerhin wurde schon 2009 das 'Salzburg Museum' mit dem European Museum of the Year Award ausgezeichnet.

 

Die weiteren Preisträger sind:

  • Ozeaneum in Stralsund/Deutschland (Museum of the Year Award)
  • Museum für Naturwissenschaften in Brüssel (Anerkennungspreis)
  • Wissenschaftsgalerie in Dublin (Anerkennungspreis)
  • Museum für jüdische Geschichte in Amsterdam (Anerkennungspreis)
  • Agbar Wasser Museum, Spanien ('Michelettipreis' für technische Museen)
  • Museum von Portimao, Portugal (Preis des Europarates)

 

Seit 1977 haben 1700 Museen aus 40 europäischen Staaten an diesem Wettbewerb teilgenommen.

Österreichische Preisträger früherer Jahre waren:

  • Joanneum (Graz, 1983)
  • Museum für Biometeorologie (Zwettl, 1987)
  • Moor- und Torfmuseum (Heidenreichstein, 1991)
  • Museum für Volkskultur (Spittal/Drau, 1995)
  • Museum für Angewandte Kunst, MAK (Wien, 1996)
  • Naturmuseum inatura (Dornbirn, 2006)
  • Salzburg Museum (2009)



http://www.europeanmuseumforum.ru/emya_2010_eng.html