Highlights vom 20. Jänner 2011

‚Sauer macht lustig’ und ein Schwangerschaftstest aus den 1960ern





Die stimmungsaufhellende Wirkung von Zitronen kennen wir: „Sauer macht lustig“. Der griechische Naturforscher Theophrast (ca. 300 v. Chr.) empfahl Zitronen zur Abwehr von Motten. Ob Zitronen auch verhütende Eigenschaften haben, lesen Sie heute in unseren Highlights auf http://de.muvs.org

 

Wer in den 1960er-und Anfang der 1970-Jahre vermutete schwanger zu sein, erhielt von seinem Arzt häufig das Hormonpräparat Duogynon. Die kurzzeitige Gabe der körpereigenen weiblichen Sexualhormone Östrogen und Gelbkörperhormon lösen innerhalb von 4-6 Tagen eine Regelblutung aus, falls keine Schwangerschaft vorliegt. Gerade eben hat das Produkt die Gerichte beschäftigt. Lesen Sie über Duogynon auf unserer Homepage bei den aktuellen Highlights unter http://de.muvs.org und sehen Sie ein Interview dazu auf http://www.n-tv.de/wissen/Froesche-wurden-ueberfluessig-article2059641.html

 

Besuchen Sie das Museum für Verhütung und Schwangerschaftsabbruch, Mariahilfer Gürtel 37, 1150, Mittwoch bis Sonntag 14 bis 18 h, oder täglich ganztägig unsere Homepage de.muvs.org