Highlights vom 16. April 2014

Wenn Frühlingsgefühle ins Spiel kommen, ist die Verhütung oft kein Thema.





Kein Hacker! Liebe FreundInnen des MUVS, viele von Ihnen waren wegen einer seltsamen email besorgt, die Sie Anfang April von uns bekommen haben. Es handelte sich dabei weder um einen Hacker-Angriff, noch haben wir Ihre Adressen mit anderen Institutionen/Personen geteilt. Die Ursache dafür war stattdessen ein simples technisches Problem. Wir entschuldigen uns dafür herzlich.

 

Nun zu unseren Highlights:

Wenn Frühlingsgefühle ins Spiel kommen, ist die Verhütung oft kein Thema. Man (frau) beruhigt sich mit der Versicherung ‚Weil bisher keine Schwangerschaft eingetreten ist, wird auch diesmal nichts passieren’. So kann man sich irren: http://de.muvs.org/topic/von-ungeschuetztem-sex-schwanger-werden-echt/

Wir, hier und jetzt, können notfalls einen Schwangerschaftsabbruch durchführen lassen. Ein Viertel der Weltbevölkerung ist einem Totalverbot des Abbruchs ausgeliefert, ein weiteres Drittel muss erklären, aussagen, sich rechtfertigen und die ‚richtigen’ Gründe angeben, und nur für 40 Prozent gibt es die Fristenlösung oder einen vollständig legalen Zugang. Ein Drama erlebt gerade jetzt eine Zehnjährige im Senegal: http://de.muvs.org/topic/10-jahre-alt-vergewaltigt-schwanger-abbruch-verboten/

 

Besuchen Sie das Museum für Verhütung und Schwangerschaftsabbruch, Mariahilfer Gürtel 37, 1150, Mittwoch bis Sonntag 14 bis 18 h, oder unsere Homepage de.muvs.org und unsere Facebookseite http://www.facebook.com/eMUVS.

Liebe MuseumsfreundInnen, zwischen 28. Juli 2014 und 12. August 2014 ist das Museum geschlossen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch ab 13. August 2014.