Nov 09/2: Ein neuer Appetizer aus dem MUVS

Heute lohnt sich wieder ein Blick auf unsere Homepage www.muvs.org, denn wir haben soeben zwei neue Highlights eingestellt: Ein Anpassungsset für Knopfpessare von ca. 1950 sowie ein thailändisches Abbruchmittel.





Knopf- oder Stiftpessare wurden bis Mitte des 20. Jahrhunderts angewendet in der Vorstellung, sie würden den Muttermund abdichten und das Aufsteigen von Spermien verhindern. Sie waren jedoch nicht nur unsicher und schmerzhaft sondern führten häufig auch zu teils schweren Infektionen mit sogar tödlichem Ausgang, so lange es noch keine Antibiotika zur Behandlung von Entzündungen gab.

Das ausgestellte Modell wurde am 10. Jänner 1950 patentiert und stellt eine Verbesserung von Fred M. Bley's Entwicklung von 1933 dar. Ein vollständiges Exemplar wird im Historical Research Center; University of Arkansas for Medical Sciences aufbewahrt.

http://de.muvs.org/verhuetung/spiralen/anpassungsset-mit-uterector-id1570/

Besuchen Sie uns auf www.muvs.org oder Mittwoch bis Sonntag von 14 bis 18 Uhr am Mariahilfer Gürtel 37, 1150 Wien