Dez 2009: Aktuelle Highlights

Seit heute sind zwei neue Highlights auf unserer Homepage www.muvs.org: Der Denniston Dilatator und die 'Pille danach' Postinor.





Der amerikanische Gynäkologe George Denniston entwickelte ein Instrument zum sanften Aufdehnen des Muttermundes. Das Besondere daran ist die langsame, keilförmige Verdickung über mehrere Zentimeter im Gegensatz zu beispielsweise Hegarstiften, bei denen der Anstieg viel steiler ist. Dank dieser langsamen Verdickung erfolgt die Aufdehnung schonender. Für alle realen Besucher unseres realen Museums gibt es ein Hands-On-Exemplar zur Veranschaulichung. http://de.muvs.org/abbruch/instrumente/denniston-dilatator-id2604/



Postinor ist ein Verhütungsmittel für Notfälle nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr. Um die Reifung der Eizelle und den nachfolgenden Eisprung zu verhindern, müssen die Tabletten der 'Pille danach' so schnell wie möglich, aber längstens innerhalb von 72 Stunden nach dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden.

Da sich Verhütungspannen bekanntlich nicht an Öffnungszeiten von ärztlichen Praxen und Apotheken halten, ist vorausschauendes Handeln sinnvoll. Österreich ist eines der wenigen Länder in Westeuropa, wo frau ein ärztliches Rezept benötigt und die 13 bis 15 Euro selbst bezahlen muss. Deshalb ist es sinnvoll, sich beim nächsten Arztbesuch vorausschauend ein Rezept ausstellen zu lassen und die 'Pille danach' auf Vorrat zu kaufen. Damit ist man für mögliche Verhütungspannen vorbereitet und erspart sich viel Aufregung und Stress. Wichtig ist dabei auch, dass die 'Pille danach' recht lange hält. Auf dem Überkarton ist ein Ablaufdatum aufgedruckt. http://de.muvs.org/verhuetung/pille-und-co/postinor-id2051/

Besuchen Sie uns auf www.muvs.org oder Mittwoch bis Sonntag von 14 bis 18 Uhr am Mariahilfer Gürtel 37, 1150 Wien