Robert Snowden

Robert Snowden

Die 'Sammlung Snowden' enthält 95 Spiralen, fünf seiner Bücher (u.a. seine Dissertation Social factors in the use and effectiveness of the intra-uterine device, 1971; The IUD – A practical guide, 1977; The I.U.D.- A woman's guide, 1986) sowie fünf seiner wissenschaftlichen Artikel. Außerdem frühe Sitzungsprotokolle (1930 bis 1965) der 'Women's Welfare Association' in Exeter/England.

Robert (Bob) Snowden, Professor Emeritus an der Exeter University (UK)

Snowden wurde am 5. September 1935 geboren. Nach sechs Jahren im Militärdienst und fünf Jahren als Polizeioffizier studierte er an der Universität von Exeter Psychologie und erwarb 1971 das Doktorat mit der Arbeit ‚Soziale Faktoren in der Verwendung und der Wirksamkeit von Spiralen’.

Im selben Jahr gründete er die Forschungseinheit für Familienplanung am Department für Soziologie der Universität von Exeter und 1978 ebendort das Institut für Bevölkerungsstudien. Bis zu seiner Emeritierung war Snowden Professor für Familienstudien an der Abteilung für Soziologie.
Von 1973 bis 1989 fungierte er als Forschungskoordinator und Berater für die WHO, Einheit für Menschliche Reproduktion; von 1969 bis 1984 als Berater und Research Fellow für Internationale Projekte beim Pathfinder Fund (Boston, USA). Viele andere Funktionen und Verpflichtungen wären noch zu nennen. Ab 1971 schrieb er mehr als 100 Publikationen in wissenschaftlichen Zeitschriften, neun umfangreiche Beiträge in Fachbüchern sowie zehn Bücher als Hauptautor, Co-Autor oder Herausgeber.

Snowden beschäftigte sich in seinen Forschungen mit den persönlichen und sozialen Faktoren der menschlichen Fortpflanzung in verschiedenen sozialen Umfeldern in UK und anderen Ländern. Er baute das UK Familienplanungsnetz aus 26 Zentren auf und koordinierte es. Für seine Forschungsarbeiten konnte er mehr als 2,3 Millionen Pfund an Drittmitteln lukrieren.

Im Jahr 2007 übergab er gemeinsam mit seiner Frau und Kollegin Elizabeth Snowden seine reiche Spiralensammlung sowie Bücher und Papiere unserem Museum.