Shenton_00_ma_abbruch
  • Shenton_00_th_abbruch


  • Joan Shenton
    Joan Shenton
    about her illegal abortion in 1967
    3:12

Joan Shenton berichtet über ihre eigenen Abtreibungen

Mitte der 1970er-Jahre, als die Freigabe des Schwangerschaftsabruches in Österreich endlich auf den Weg kam, drohten einige Politiker in Großbritannien bereits wieder mit Einschränkungen ihrer damals noch sehr fortschrittlichen Regelungen. Durch den Abortion Act 1967 war der Abbruch in England, Wales und Schottland wesentlich erleichtert worden. Frauengruppen liefen Sturm gegen die Rücknahme des Gesetzes, weil sie Angst davor hatten, im Notfall wieder einem Pfuscher ausgeliefert zu sein statt medizinisch einwandfreie und menschliche Hilfe zu bekommen.

Um die Öffentlichkeit für das Thema zu sensibilisieren, stellte sich auch die britische Radio- und Fernsehmoderatorin Joan Shenton in den Dienst der Sache. In zwei Zeitungsartikeln berichtete sie über die Begleitumstände ihrer eigenen Abtreibung: Die feindselige Behandlung durch Ärzte und Klinikpersonal, ihre eigene Notlage und ihre Schuldgefühle. Sie wurde verächtlich behandelt, erhielt keine oder zu wenig Schmerzmittel, musste die Privatklinik unmittelbar nach dem Eingriff verlassen anstatt sich ausruhen zu können und bekam noch dazu von ihrem streng katholischen Arzt das Märchen aufgetischt, dass sie nach einer Abtreibung niemals Kinder würde bekommen können. Mit ihren Berichten wollte sie zeigen, wie schwer es Frauen mit ungewollter Schwangerschaft haben, wenn Abtreibungen verboten sind. Die nun geplanten gesetzlichen Einschränkungen würden die Situation wieder viel schlimmer und gefährlicher machen.

Für Österreich ist zu sagen, dass die Atmosphäre bei einem Schwangerschaftsabbruchs sogar noch in den ersten Jahren nach der Freigabe (1975) ähnlich war, wie Joan Sheldon es in England erlebt hat: Viele Frauen berichten über verächtliche und zynische Kommentare von ÄrztInnen und Krankenschwestern, durch die ihnen fehlende Moral unterstellt wurde und Schuldgefühle in ihnen geweckt werden sollten.

Die jetzt 74jährige Joan Shenton arbeitet als Journalistin, Autorin und Dokumentarfilmerin für vorwiegend gesundheitspolitische Themen unter anderem für BBC, Latin American Service und Anglia Television. Die Liste ihrer Auszeichnungen ist lang: https://en.wikipedia.org/wiki/Joan_Shenton