Sterilisation_00_ma_verhuet
  • Sterilisation_00_th_verhuet


Sterilisationen weltweit

Noch vor fünfzig Jahren war eine freiwillige Sterilisation in Österreich nicht möglich.

Noch vor fünfzig Jahren war eine freiwillige Sterilisation in Österreich nicht möglich; nicht einmal Informationen durften dazu abgegeben werden. Heutzutage gibt es in unseren Land keinerlei Einschränkungen, außer dass Frau oder Mann mindestens 25 Jahre alt sein muss.

Der Eingriff ist bei Männern in 15 Minuten und unter örtlicher Betäubung erledigt und medizinisch geringfügig. Auch bei der Frau ist die Operation kurz. Allerdings muss eine Bauchspiegelung unter Vollnarkose durchgeführt werden. Weder beim Mann noch bei der Frau ändert sich durch den Eingriff etwas in sexueller Hinsicht, auch kann eine Sterilisation nicht vom Partner erkannt oder überprüft werden.

Die Häufigkeit von Sterilisation ist weltweit sehr unterschiedlich und hängt von mehreren Faktoren ab:

• Rechtliche Rahmenbedingungen
• Kosten und medizinische Standards
• Zugang zu anderen Verhütungsmitteln
• Psychologische Befürchtungen
• Religiöse und kulturelle Faktoren
• ‚Mode’, Gewohnheiten, Traditionen

In anglo-amerikanischen Ländern ist der Anteil der männlichen Sterilisationen (Vasektomie) traditionell groß. in südamerikanischen und asiatischen Ländern lassen sich eher Frauen sterilisieren (Tubenligatur), aber auch viele Männer. In Thailand gibt es zu großen Feiertagen eine kostenlose Vasektomie im Rahmen eines Vasektomiefestivals. Etwa zum Geburtstag des Königs oder der Königin.

2009-09-29