Kings_pessar_00_ma
  • Kings_pessar_00_th
  • Spuelapparat_00_th
  • Spuelapparate_00_th


Verhütungsmittelwerbung - Dänemark

Nr. 6 „Dr. Kings“ Pessar (Mutterschützer) Kr. 6,00

Ein ca. 15 cm langer, extradünner Gummibeutel mit einem luftgefüllten Rand, am leichtesten anzubringen, völlig unschädlich, stört nicht, absolut sicher, verhütet vollständig, auch gegen Ansteckung jeglicher Art, erhältlich nur in einer Größe.

Gebrauchsanweisung für Pessar Nr. 6. Das breite Ende des Luftrandes nach unten drehen, Zeige- und Mittelfinger werden in den Gummibeutel geführt, der dann so weit in die Scheide eingeführt wird, dass der Luftrand mit dem Scheideneingang abschließt. Das Pessar wird mit warmem Wasser gereinigt und kann dann, so gut wie neu, ca. 1 Jahr lang benutzt werden (bis das Gummi mürbe wird). Sicherheitschwamm (Aufsauger) Nr. 27 Kr. 1,--. Weicher Schwamm im Seidennetz, der vor dem Gebrauch in Borsäurewasser oder verdünntem Essigwasser angefeuchtet wird. Der Schwamm wird so hoch wie möglich in der Scheide angebracht. In Verbindung mit „Sicherheitsovalen“ ist dieses Mittel besonders bequem anzuwenden. Bevor der Schwamm herausgezogen wird und nach der Entfernung des Schwammes müssen Spülungen gemacht werden. Nachdruck – ganz oder teilweise – verboten.

---

Anleitung für die Spülapparate 14 – 15 – 16  und 17. Der Behälter wird so hoch wie möglich an der Wand angebracht, entsprechend wird die Spülung stehend oder hockend vorgenommen. Der Schlauch wird mit dem Spülrohr oben in den Behälter gesteckt (wenn es einen Hahn am Spülrohr gibt, ist das nicht notwendig), danach wird der Behälter mit warmem Wasser gefüllt, und , wenn vom Arzt Pulver o.ä. verordnet wurde, wird dies mit dem Wasser vermischt.

Ein leichter Druck auf den Schlauch verhindert, dass das Wasser herausläuft. Nun wird das Spülrohr aus dem Behälter genommen. Die Frau hockt sich über einen Eimer und das Wasser läuft weich und gleichmäßig durch das Spülrohr, das in den Scheideneingang und weiter eingeführt wird und dabei den Muttermund und den „Hals“ umspült.

---

Anleitung für die Spülpumpen Nr. 18-19 und 20.

Die Spülpumpe (Clysos) wird in zunehmender Anzahl verkauft, weil sie die angenehmste Hilfe für eine wirksame Spülung ist. Der eine Schlauch ist mit einem Ventil versehen, der in einen Eimer mit warmem Wasser gesteckt wird. Die Pumpe wirkt durch Druck auf den Ball und das Wasser kommt in einem Strahl aus dem Spülrohr, das am anderen Schlauch angebracht ist. Das Spülrohr wird in die Scheide  und weiter eingeführt und umspült dabei Muttermund und „Hals“. Die Spülung kann kräftig oder schwächer vorgenommen werden, entsprechend dem Druck auf den Ball. Beim Waschen wird das Spülrohr entfernt und  stattdessen die kleine Spitze aufgesetzt.

---

Spülapparate (Irrigator)

Prima weißer, emaillierter Behälter, 1 ¼ m  extra prima Schlauch, 1 Spülrohr aus Glas

Spülrohr aus prima Ebonit Kr. 1,--,

Spülrohr aus prima Ebonit mit Hahn Kr. 2,--.

---

Nr. 17 Reiseirrigator

Prima flacher Gummibehälter, 1 ¼  Liter, 1 ¼ m Schlauch

Spitze zum Waschen und Ebonit Spülrohr mit Hahn, Kr. 8,-

Anleitung rückseitig