1029_1030_1031_10_ma_femidom Download Picture (JPEG: 2267 x 3024 )

Reality. Female Condom

Ausgehend von Kondomen wurde das Femidom entworfen, damit sich auch Frauen mit einer Barrieremethode schützen können - unabhängig von der Kooperation des Partners. Obwohl es anfänglich viel gepriesen und mit großem Marketingaufwand eingeführt wurde, setzte es sich nicht durch und wurde in den meisten Ländern bereits nach kurzer Zeit wieder vom Markt genommen.

Vermutlich waren die Vorteile des Femidoms gegenüber den bereits existierenden Methoden zu gering und die Nachteile zu groß: Relative hoher Preis für eine einmalige Anwendung, umständliche Handhabung, quietschende Geräusche.

Das Femidom (Kondom für die Frau) ist ein gutes Beispiel dafür, wie schwierig es ist, ein neues Verhütungsmittel auf den Markt zu bringen, das sich gegen die bereits bekannten Methoden durchsetzt. Es zeigt die Diskrepanz zwischen theoretischem Design am grünen Tisch und den tatsächlichen Bedürfnissen der Menschen in ihrer Sexualität.

Denn die große Anzahl bereits existierender Verhütungsmethoden deckt die meisten Bedürfnisse der AnwenderInnen ab. Ohne deutliche Vorteile wird eine neue Methode nicht angenommen.

Inventarnummer: 1031
Material: Latex, Kunststoff
Objekt in cm: 12,3 x 7,8 x 5
Datierung: 2003
Erhaltungszustand: good
Hersteller: Chartex International plc.