02753_01_ma_merckotest_1425 Download Picture (JPEG: 2839 x 3872 )

Merckotest® UCG (Urin-Choriongonadotropin)

Gebrauchsfertiger Reagenziensatz zur immunologischen Schwangerschaftsbestimmung

In einer Box befinden sich elf von ursprünglich 22 Reagenzgläsern, zwei davon mit einem Korkverschluss.
In der zweiten Box wird der Reagenzglasständer für den Merckotest® aufbewahrt.

Für den Hämagglutinations-Hemmungstest benötigt man 1) Antiserum, das durch Sensibilisierung von Kaninchen gegen menschliches Choriongonadotropin (HCG), das als Antigen wirkt, gewonnen wurde (= Anti-HCG-Serum). 2) Hammelerythrozyten, die mit HCG beladen wurden.

Prinzip: Bringt man den Harn schwangerer Frauen (enthält HCG) mit Anti-HCG-Serum zusammen, so wird dieses durch das HCG des Harns gebunden. Jetzt gibt man mit HCG beladene Hammelerythrozyten hinzu. Da das Anti-HCG-Serum bereits gebunden ist, können die Hammelerythrozyten nicht mit ihm reagieren, sie sinken zu Boden und bilden einen scharf begrenzten, deutlich sichtbaren dunklen Ring - das Ergebnis ist positiv.

Enthält der Harn kein HCG, so reagieren die mit HCG beladenen Hammelerythrozyten mt dem Anti-HCG-Serum (Agglutination). Dadurch bleiben die Hammelerythrozyten in Suspension, d.h. sie sinken nicht zu Boden, es entsteht kein Ring - das Ergebnis ist negativ.

Quelle: W. Pschyrembel, Praktische Geburtshilfe, 1967

Inventarnummer: 2753
Material: Glas, Plexiglas, Kork, Plastik
Objekt in cm: Gläser: 8,4 x 1,2 cm; Ständer: 7,3 x 12,3 x 3,9
Datierung: Mai 1969
Erhaltungszustand: gut, unvollständig: nur Reagenzgläser und Reagenzglasständer
Spender: Lilli & Werner Repetzky