Illu_00_ma_zukunft

Zukunftsmethoden

Die Suche nach einer Verbesserung der Verhütungsmethoden geht weiter. Die meisten Forschungsprojekte konzentrieren sich auf Methoden für die Frau. Zum einen ist dies medizinisch einfacher als beim Mann (1 Eisprung pro Monat ist leichter zu unterdrücken als die Produktion von mehreren hundert Millionen Spermien täglich.)

Zum anderen wollen Frauen die Kontrolle über ihren Köper selbst behalten, statt auf die Kooperation und fehlerfreie Anwendung durch den Partner angewiesen zu sein.

Die Entwicklung eines neuen Verhütungsmittels ist heute viel schwieriger und teurer als noch vor 50 Jahren, weil ein neues Verhütungsmittel besser als alle bereits verfügbaren sein muss.